Paradigm PBK

 

PBK (Perfect Bass Kit) ist die von Paradigm selbst entwickelte Raumkorrektur. Denn die größte Problematik von Wohnräumen sind Resonanzen im Tieftonbereich. Probleme im Mittel Hochton kann man oft einfach mit Absorbern (wie Vorhängen oder Bücherregalen) lösen, während Tieftonresonanzen nur mit aufwändigen und riesigen Helmholzresonatoren zu beseitigen sind. Abgesehen davon, dass diese teuer sind, ist ihre Größe für 99,9% der Musikliebhaber nicht akzeptabel. Also bleibt heutzutage zum Glück der elektronische Weg eine Raumkorrektur zu realisieren. Daran arbeitet Paradigm schon seit vielen Jahren aus Überzeugung und gibt den Kunden zu allen Subwoofern (Preisklassen) die gleiche intelligente Software. Die wenigen Hersteller die auch Raumkorrekturen anbieten arbeiten mit integrierten Lösungen. Dazu muss im Subwoofer ein eigner Prozessor instaliert sein (kostet bei entsprechendem Aufwand Geld). Paradigm hat einen komplett anderen Ansatz: Die Software arbeitet auf dem Computer (den auf jeden Fall der Händler hat). Das ermöglicht mehr Rechenpower und keine unnötigen Kosten für den Musikliebhaber. Ist die Korrektur einmal berechnet braucht man keinen Prozessor mehr. Auch will Pradigm kein billiges Mikrofon beilegen, das keinerlei Genauigkeit liefert. Das PBK Mikrophon ist als extra Set erhältlich, mit der CD für die Software und USB Anschlußkabeln. Kunden die nicht damit experimentieren wollen lassen sich vom Fachhändler ihren Woofer einmalig einstellen. Aber das ist noch nicht genug. Jedes einzelne ausgelieferte Mikrophon wird bei Paradigm gemessen und seine Parameter werden in der Software berücksichtigt (mit Seriennummer des Mikrofons). Paradigm Subwoofer sind mit dieser Technologie allen anderen um eine Nasenlänge voraus.

PBK3Beim PBK kommen höchsteffiziente Infinite Impulse Response (IIR)-Filter zusätzlich zur anwendungs- spezifischen Filtertopologie zum Einsatz

Mit diesen Filtern werden die Verzögerungen minimiert und das Verstärkungs-Rauschen reduziert. Die kombinierte Lösung in Form der Begrenzung der Breite der IIR-Filter und der Nutzung einer anwendungsspezifischen Topologie bedeutet, dass alle Artefakte, die sich möglicherweise aus dem Filterungsprozess ergeben, so gering sind, dass sie überhaupt nicht zu hören sind.

 

Das PBK gestattet Mehrfachmikrofonmessungen

Die meisten Raumegalisierungs-Methoden funktionieren von einer einzelnen Punktquelle aus, wobei eine einzige Messung an der primären Hörposition vorgenommen wird. Das PBK hingegen ermöglicht mehrere, vom Benutzer wählbare Messpunkte. Wir schlagen mindestens fünf Messpunkte vor, bis zu zehn Messpunkte sind möglich.

 

Anders als bei vielen "Raum-Korrektur (EQ)"-Systemen kommt beim PBK die Korrektur sowohl für Erhöhungen (Modi) als auch Senken (Antimodi) zur Anwendung

Indem beide Problemfälle gelöst werden, können wesentlich exaktere und natürlichere Raumreaktionen erzielt werden. Des Weiteren gilt: Um die Anforderungen an den Verstärker zu begrenzen sowie das Signal-Rausch-Verhältnis zu maximieren, kommen beim PBK entsprechende Begrenzungen bezüglich dieser Korrektur zur Anwendung.

 

Der PBK ist äußerst exakt

Der aufwändige Prozessor des angeschlossenen PCs führt die trickreiche Arbeit der Berechnung für die Korrekturkurven aus. Rundungsfehler der weniger ausgefeilten eingebauten "Rechner" werden in hohem Maße minimiert.

 

Das PBK ist benutzerfreundlich

Drei Jahre intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit haben zu dem Ergebnis geführt, dass in jedem Raum ein "perfekter Bass" erzielbar ist! Es sind lediglich ein unter Windows XP oder Vista laufender PC, zwei USB-Ports und ein Perfect Bass Kit (PBK) von Paradigm erforderlich. Paradigm fügt sogar die zwei benötigten USB-Kabel bei: eines für das PBK-Mikrofon und eines für den Subwoofer. Das Perfect Bass Kit (PBK) ist ein Abkömmling des von Fachleuten gefeierten Anthem® Room Correction (ARC)-Systems, das auf vom National Research Council (NRC) durchgeführten Forschungsarbeiten basiert. Das Ziel des NRC bestand darin, die korrekte "rauminterne" Ist-Frequenzkurve für einen Lautsprecher (in diesem Falle für den Tieftöner) zu erkennen und dann einen Lösungsweg zu entwickeln, um die ideale Frequenzkurve in jedem beliebigen Hörraum zu realisieren. Mit dem PBK wird der Frequenzgang des Subwoofers unter Anwendung einer extrem genauen Meßmethode errechnet und dann die Korrektur berechnet, um im Raum die optimale Bassleistung zu erzielen. Jedes PBK kann in Verbindung mit bis zu vier Referenz-Subwoofern von Paradigm genutzt werden.

 

Wie funktioniert das PBK überhaupt?

 Der Prozess beginnt, wenn Ihr Computer dem Subwoofer signalisiert, dass Testsignal wiederzugeben. Das abgespielte Signal wird  durch das individuell kalibrierte Mikrofon aufgenommen. Das System führt den Subwoofer durch einige Frequenzen, um die Problematik im Raum zu finden, und die notwendigen Einstellungen zu ermitteln. Es fordert automatisch auf, das Mikrofon an mindestens fünf unterschiedlichen Stellen zu platzieren. Die Konfigurationen werden dann auf dem angeschlossenen PC abgespeichert. Es werden die optimierten Lösungen errechnet und dann in die Elektronik des Subwoofers hochgeladen. Dann werden die berechneten Raumkorrekturen realisiert. Es handelt sich um eine "raumbezogene" Problemlösung für Musikliebhaber!

 

So sieht die ermittelte und die neu berechnete Freqeunzkurve am PC aus:

pbkneu4pbkneu6